Gedankenzeit #03 am Palmsonntag

Gedankenzeit #03 am Palmsonntag


# Aus dem Pfarrteam
Veröffentlicht von Lars Schütt am Samstag, 4. April 2020, 09:28 Uhr
© Schütt

Am Sonntag Palmarum schlägt die Perikopenordnung den Text Mk 14,3-9 vor, die Salbung in Betanien. Lars Schütt, Judith Uhrmeister, Christel Powileit und Uwe Grassmann tauschen sich über den Text aus und entdecken gemeinsam, welche Inspiration er für uns heute bereithält.


Kommentare

Annika und Govert
Wir möchten uns bei Ihnen allen sehr herzlich für die besinnliche Atmosphäre Ihres Gedankenaustausches bedanken. Gerade, dass Sie alle die Möglichkeit hatten, Ihre jeweiligen Gedanken zu entwickeln, hat uns dabei geholfen, Sie und Ihre Standpunkte näher kennen zu lernen. Auf diese Weise ist es Ihnen gelungen, uns vollständig in das Thema hinein zu bekommen. Für uns ein wunderbarer Impuls für ein fortgesetztes Gespräch zu zweit.
Susanne
Danke für den interessanten Gedankenaustausch. Mir gefiel es das der Text diesmal so gut aufgegliedert war und einzelne Worte hervorgehoben wurde.
Die Gedanken an die Menschen in Heimen berührte mich sehr, die vielen Gespräche mit der Schwiegermutter bestätigen die Schwierigkeit dieser sehr isolierten Menschen.
Auch am Telefon mit Senioren ist dies immer Thema. Mögen all diese Menschen Gottes Geist spüren und getröstet sein.
Matthias Koch
Sie haben die 25 Minuten "Gespräch" genannt. Meiner Ansicht nach, könnte bei vier so unterschiedlichen Menschen in der Tat ein Gespräch zustandekommen, das auch für die Zuhörer interessant ist. Ich wünsche mir, dass Sie sich bemühen, kurze Statements abzugeben. Damit kommen dann vielleicht kontroverse, neue Gedanken auf den Tisch, die das Thema von noch mehr Seiten beleuchten. Viel Erfolg!
valeska.hepper@googlemail.com
"Aber mich habt Ihr nicht für immer."
Ist dieser Satz nicht etwas selbstherrlich?

Aber okay, die Diskussion war sehr gut - weiter so!