Musik zum Pfingstfest

Musik zum Pfingstfest


# Aus der Kirchenmusik
Veröffentlicht von Karlfried Haas am Freitag, 29. Mai 2020, 00:00 Uhr
© Karlfried Haas

Von Rebecca Ferydoni und Karlfried Haas.

1. Strahlen brechen viele aus einem Licht

Aufeinander angewiesen zu sein, ist ein zwiespältiges Gefühl. Man möchte doch gar nicht spüren, wie groß die eigene Verletzlichkeit und Schwäche ist und wie begrenzt die eigene Kraft. Viel angenehmer ist es da doch, stolz auf unsere Einzelleistung und unsere Unabhängigkeit zu sein, oder?

Das Lied „Strahlen brechen viele aus einem Licht“ (EG 268) malt ein Bild davon, wer wir Menschen im Angesicht des göttlichen Lichtes füreinander sein könnten. Wenn wir mit dem göttlichen Funken in uns verbunden sind, ergänzen und vervollständigen wir uns gegenseitig. Erst durch ein Gegenüber kann es uns gelingen, das Beste in uns zu entdecken und zum Vorschein zu bringen.

Darum lasst uns miteinander verbunden bleiben – trotz des im Moment noch erforderlichen Abstandes -  und lasst Euer Licht für andere strahlen. Unser heutiger musikalischer Beitrag ist die Liedbegleitung zum oben genannten Lied   - sie ist wieder zum Mitsingen gedacht. Es musizieren Kambiz Ferydoni (Trompete) und Kantorin Rebecca Ferydoni (Klavier).


2. "Komm, Gott, Schöpfer, Heiliger Geist" von Johann Sebastian Bach

An der Ott-Orgel der Matthäikirche spielt Kantor Karlfried Haas.


4. Der Geist des Herrn erfüllt das All

Ein Pfingstchoral zum Mitsingen. Herzliche Einladung. Kantor Karlfried Haas singt und spielt an der Truhenorgel der Matthäikirche. Der Text wird eingeblendet.

Kommentare