Zeit zu helfen?!

Zeit zu helfen?!


# Aus dem Pfarrteam
Veröffentlicht von Elisabeth Schwab am Dienstag, 30. Juni 2020, 19:54 Uhr
© Schwab

Von Elisabeth Schwab. Flucht und Vertreibung haben seit Jahrzehnten stetig zugenommen. Entsprechend erreichte die Zahl der weltweit von Flucht und Vertreibung betroffenen Menschen in den Jahren 2015 bis 2017 ein Rekordniveau.

Auch für uns in unseren Stadtteilen wurde die Unterbringung der Menschen ein Thema, das wir aufgenommen haben: Seit 5 Jahren beschäftigen wir uns in unserer Gemeinde intensiv mit dem Schicksal von Geflüchteten. Wir haben uns in Zusammenarbeit mit der Diakonie, unseren katholischen Geschwistern und Flingern mobil um praktische Unterstützung im Alltag, Nothilfe, und gelegentlich auch besonderen Schutz bemüht. Gemeinsam blicken wir auf viele Geschichten, die davon erzählen, wie Menschen erfolgreich geholfen werden konnte anzukommen und sich in unserer Stadt und Gesellschaft einzufinden.

Willkommenskultur und Unterstützung sind weiterhin notwendig und wir setzen uns hier auch weiterhin aktiv ein. Gruppenangebote sind derzeit schwierig zu bewerkstelligen.  Wir betreuen aber einzelne Menschen intensiv und können gut Hilfe gebrauchen. Es geht daher jetzt darum, Zeit miteinander zu verbringen, etwa spazieren zu gehen, Deutsch zu sprechen und Alltagshilfe zu leisten. Und das alles natürlich unter den geforderten Hygienebedingungen der Pandemie.

Wenn auch Sie helfen möchten, können Sie das auf vielfältige Weise tun. Melden Sie sich bei Oliver Stawski, der die Hilfe für geflüchtete Menschen koordiniert.

Oliver Stawski, Ehrenamtskoordination Flüchtlingshilfe

E-Mail: oliver.stawski@evdus.de

Telefon 0211-50 666 837

Kommentare